Prävention

Prävention – allgemeines

Etwa Dreiviertel aller Brände in der Schweiz brechen in Wohnhäusern aus. Bei einem Brand ist in der Regel nicht das Feuer selbst die tödliche Gefahr, sondern der Rauch, der dabei entsteht. Bereits drei Atemzüge des giftigen Brandrauchs können zum Tode führen. Oft werden die Opfer im Schlaf bewusstlos und ersticken. Brandursachen sind in vielen Fällen Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit. Wenn Sie folgende Regeln beachten, können Sie verhindern, dass Ihre Wohnung oder Ihr Haus in Flammen aufgeht:

  • Schalten Sie Elektrogeräte, die nicht in Gebrauch sind, am Netzschalter aus oder ziehen Sie den Netzstecker
  • Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer immer ausser Reichweite von Kindern auf
  • Stellen Sie keine brennbaren oder leicht entflammbaren Gegenstände in die Nähe von Kochplatten, Öfen, Heizlüftern, etc.
  • Für alle Raucher: Nie im Bett rauchen; Raucherwaren immer löschen (und vor dem Entsorgen vollständig erkalten lassen)
  • Lassen Sie Arbeiten an Elektrogeräten und Elektroinstallationen von Fachpersonen ausführen
  • Sorgen Sie beim Hantieren mit brennbaren Flüssigkeiten (Benzin, Lösemittel, etc.) für eine gute Lüftung – arbeiten Sie mit solchen Stoffen wenn möglich im Freien
  • Installieren Sie mindestens einen Brand-/Rauchmelder pro Wohnung

Prävention – Fondue-Rechauds

Prävention – Kerzen

Prävention – Grill